0800 77 67 658 [email protected]

Schulden führen zu einer großen seelischen Belastung. Der Druck auf den Schuldner ist enorm hoch. Er macht sich Gedanken um seine Existenz. Es ist daher wichtig, sich den Problemen zu stellen und sich Hilfe zu holen. Damit kann sozusagen ein Teil der Sorgen abgegeben werden. Der Schuldner kann wieder optimistisch in die Zukunft schauen.

Schuldnerberatung aufsuchen

Der erste Schritt um die psychischen Belastungen bei Schulden zu mindern, ist der Besuch einer Schuldnerberatung. Dazu muss der Schuldner alle Forderungen der Gläubiger mitbringen. Die Mitarbeiter verschaffen sich einen Überblick über die offenen Forderungen. Danach verhandeln sie mit den Gläubigern um zu einer guten Lösung zu kommen. Oft reicht das schon, dass ein Insolvenzverfahren vermieden wird. Zusammen mit dem Schuldner wird eine Aufstellung über die Einnahmen und Ausgaben erstellt. Die wichtigsten Ausgaben wie Miete, Strom und Heizkosten müssen immer bezahlt werden. Je nach Lebensstil des Schuldners wird auch geschaut, in welchen Bereichen Einsparungen möglich sind. Ein teures Auto kann beispielsweise verkauft und durch ein günstigeres Modell ersetzt werden. Ebenso können die Kosten für Lebensmittel gesenkt werden.

Für den Schuldner ist das natürlich eine große Umstellung, aber er weiß, dass er so seine Schulden los werden kann. Die Kosten, die bei der Einnahmen- Ausgabenrechnung übrig bleiben, können für die Tilgung der Schulden verwendet werden. Auch wenn es nur eine kleine Summe ist, die monatlich ab bezahlt werden kann, ist das ein Schritt nach vorne. Die Schuldnerberater werden mit den Gläubigern Kontakt aufnehmen und ihnen einen Tilgungsvorschlag vorlegen. Mit etwas Glück geben sich die Gläubiger mit einer Teil Begleichung zufrieden. So könnte es passieren, dass ein Gläubiger auf die Hälfte der Forderung verzichtet, wenn der Schuldner über einen gewissen Zeitraum verlässlich und regelmäßig bestimmte Beträge an den Gläubiger überweist. Dem Gläubiger ist es oft lieber, nur einen Teil zu erhalten, statt in einem Insolvenzverfahren womöglich leer auszugehen. Mit dieser Information, die der Schuldner von der Schuldnerberatung bekommt, ist ihm schon eine große Last von den Schultern genommen worden. Nun kann er positiv in die Zukunft sehen.