0800 77 67 658 [email protected]

Grosse psychische Belastung durch Schulden entsteht schnell. Es ist erwiesen, dass sich viele Personen, die einen objektiv unüberwindbaren Schuldenberg haben, sich zurückziehen. Sie pflegen keine sozialen Kontakte mehr. Sind sie zu Hause, denken sie nur an ihre Schulden und wie sie diese tilgen können. Anrufe von Freunden werden nicht mehr entgegen genommen. So kann ein Schuldner bald in der Einsamkeit landen. Es ist daher wichtig, weiterhin die sozialen Kontakte zu pflegen.

Psychologische Hilfe in Anspruch nehmen

Personen, die Schulden haben, können oft an Depressionen leiden Da sie kaum mehr fähig sind, soziale Kontakte zu pflegen, verringert sich der Freundeskreis. Es fällt den Schuldnern schwer, sich auf die einfachsten Dinge zu konzentrieren. Das kann auch den Verlust der Arbeit zur Folge haben. Damit ist der Teufelskreis vorprogrammiert. Wer keine Arbeit hat, hat auch kein Geld, die Schulden werden mehr und mehr. Bevor es noch so weit kommt, sollte Hilfe in Anspruch genommen werden. Ebenso sollte der Schuldner den guten Freunden über seine Probleme erzählen. Vielleicht wissen sie ja eine Lösung. Gute Freunde sind ein wertvolles Gut und sollten daher nicht vernachlässigt werden. Vielleicht ist ja ein Freund einmal in der Selben Situation gewesen. Es tut immer gut, jemanden zu haben, mit dem man über seine Probleme sprechen kann. Ein weiterer Ansprechpartner ist der Psychologe, an den man sich wenden kann. Es kostet zwar etwas Überwindung, ihn aufzusuchen, jedoch bekommt man dort Hilfe. Er kann sich gut in das Gefühlsleben des Schuldners einfühlen. Durch diese Gespräche können Depressionen schon im Vorfeld verhindert werden. Leidet der Schuldner bereits daran, kann der Psychologe Medikamente verschreiben, um den Schuldner aus seinem Tief zu holen. Für den Schuldner ist es auch wichtig zu wissen, dass der Psychologe an die ärztliche Schweigepflicht gebunden ist. Somit kann er offen über alles sprechen, was ihn belastet. Psychologen sind öfter mit dem Problem Schulden bei seinen Patienten konfrontiert. Daher wird er auch Adressen wissen, an die sich der Schuldner wenden kann. Ein Psychologe ist in diesem Fall ein Ansprechpartner, nicht nur um über die Probleme zu sprechen, sondern auch Hilfe zu erhalten.