0800 77 67 658 [email protected]

Ein häufiger Grund für die Entstehung von Schulden ist die Trennung eines Ehepaars. Die finanziellen Möglichkeiten werden durch die Trennung oftmals erheblich eingeschränkt. Unterhalt und Anwaltskosten kommen auf Dich und Deinen Partner zu, was schnell zu einer finanziellen Großbelastung werden kann. Warum die Ehe auch als Schuldenfalle identifiziert wird erklären wir in diesem Beitrag genauer.

Schuldenfalle Ehe- Was auf die Betroffenen zukommt

Steht die Ehe vor dem Ende und folgt eine Scheidung, dann kann das schnell eine teure Angelegenheit für Dich werden, die beide Ehepartner in die Schulden treibt. Doch nicht alleine die Scheidung spielt als Schuldenfalle eine Rolle, sondern auch die Ehe an sich kann als Schuldenfalle fungieren. Oftmals nutzen Partner in einer langejährigen Beziehung Finanzierungen, um gemeinsame Anschaffungen zu ermöglichen. Als Kreditnehmer werden nicht selten beide Partner eingeschrieben, was jedoch bei einer Scheidung zum Problem werden kann.

Auch die gemeinsame Wohnung wird oftmals unter der Berücksichtigung beide Partner in den Mietvertrag aufzunehmen angemietet. Auch diese alltägliche Absprache wird in einer Scheidung zum Hebel für die Verschuldung.

Eine Scheidung ist immer mit der Aufteilung der bestehenden Materialien, Möbel und finanziellen Rücklagen verbunden. Sind in der Ehe also Schulden entstanden sieht das Gericht bei einer Scheidung vor das ein Partner die Schulden tilgt und der andere dafür auf Unterhalt verzichtet. In diesem Fall muss eine Partei die Schulden selber abtragen, was zu finanziellen Belastungen führen kann.

Schuldenfalle Ehe-Unterhaltszahlungen

Finanzielle Schwierigkeiten treten oftmals auch durch entstehende Unterhaltszahlungen auf, die für Dich relevant werden. In diesem Fall sind die Unterhaltsleistungen zu unterscheiden. Anzuführen sind die Unterhaltsleistungen für Kinder und die Unterhaltsleistungen für den Ehepartner. Wer für wen unterhaltspflichtig ist entscheidet das Gericht, wobei immer davon auszugehen ist, dass der Partner mit einem geringeren Verdienst den Unterhalt bekommt.

Schuldenfalle Ehe-Vermeidung von Schulden?

Schulden in der Ehe lassen sich nicht vermeiden, denn Anschaffungen wie beispielsweise ein Auto oder eine neue Einrichtung sind normal. Vermeiden lassen sich jedoch Schulden im Rahmen der Wohnungsmiete. Es reicht aus wenn ein Partner Verträge für Auto, Wohnung und Kredite abzahlt.

Bringt ein Partner bereits Schulden mit in die Ehe, dann ist der andere Partner natürlich nicht für die Schulden verantwortlich. Die Schuldenfalle Ehe lässt sich also nur geringfügig vermeiden.