0800 77 67 658 [email protected]

Die Selbstständigkeit im Berufsleben ist der Traum vieler Menschen. Dabei tritt die Digitalisierung immer stärker in den Vordergrund. Wer sich für die Selbstständigkeit entscheiden sollte, der muss sich mit vielen bürokratischen Fakten befassen. Nicht nur die Beantragung eventueller Fördergelder spielt eine Rolle, sondern auch die Umsetzung steuerlicher Facetten. In diesem Fall ist jedoch Vorsicht geboten, denn die steuerlichen Angelegenheiten können bei Selbstständigen sehr schnell zu einer Schuldenfalle führen.

In Deutschland ist es ganz normal Steuern zahlen zu müssen. Vor allem Unternehmen werden hier sehr oft zur Kasse gebeten. Neben den normalen Einkommensteuern, die auch normale Arbeitnehmer zahlen, müssen Selbstständige die Umsatzsteuer bezahlen.

Verschiedene Regelungen für die Umsatzsteuer

Die Selbstständigkeit Schuldenfalle mit Umsatzsteuer ist in vielen Aspekten nur selten beschrieben, obwohl die Selbstständigkeit Schuldenfalle mit Umsatzsteuer durchaus ein relevantes Thema ist, denn sicherlich vernachlässigst auch Du die Umsatzsteuer. Die Umsatzsteuer wird sowohl für Einzelunternehmen als auch für Freiberufler relevant, wenn Du über eine bestimmte Umsatzgrenze gelangst. Als Freiberufler hast Du den Vorteil nicht unbedingt ein Gewerbe melden zu müssen, denn gerade Künstler und medizinische Berufe genießen die Freiberuflichkeit ohne Gewerbepflicht. Jedoch befreit das nicht zwangsläufig von der Umsatzsteuer. Entrichtet werden muss die Umsatzsteuer oder berechnet werden muss sie sobald ein Gewerbe besteht und der Unternehmer nicht mehr in der Kleinunternehmerregel eingegliedert werden kann.

Selbstständigkeit Schuldenfalle mit Umsatzsteuer

Die Schuldenfalle Umsatzsteuer greift zu, sobald Du vernachlässigst, dass die Umsatzsteuer wieder an das Finanzamt abgeführt werden muss. Monatseinnahmen werden oftmals vollständig verbraucht, wobei auch die eingenommene Umsatzsteuer für Neuanschaffungen verwendet wird. Bei der jährlichen Steuererklärung werden dann die Umsatzsteuern aufgezeigt, welche Du jedoch unachtsam ausgegeben hast.

Um die Selbstständigkeit Schuldenfalle mit Umsatzsteuer zu vermeiden ist es ratsam jeden Monat die Umsatzsteuer, welche eingenommen wurde, beiseite zu legen. Verwende selber nur den Nettobetrag, welchen Du einnimmst. Durch das monatliche beiseitelegen der Umsatzsteuer erscheint die Rückzahlung am Jahresende weniger bedrohlich und die Selbstständigkeit Schuldenfalle mit Umsatzsteuer ist in weite Ferne gerückt.